10 Tipps zur Tattoopflege nach dem Tätowieren - Update 2022

10 Tipps zur Tattoopflege nach dem Tätowieren - Update 2022

10 Tipps zur Tattoopflege nach dem Tätowieren - Update 2022  

Wird ein gut gestochenes Tattoo nach dem Stechen schlecht gepflegt, sieht man dem abgeheilten Kunstwerk die nachlässige Nachbehandlung leider oft an. Deinen frisch gestochenen Sleeve solltest Du nicht auf die leichte Schulter nehmen, damit das Ergebnis optimal aussieht und keine unerwünschten Nebenwirkungen während der Regeneration auftreten. Wir haben die wichtigsten Tipps für die Tattoopflege nach dem Tätowieren und für die dauerhafte Pflege nach der vollständigen Regeneration für Dich zusammengestellt:

 

> Stelle die perfekte Pflege für dein Tattoo zusammen. Reinigung💧, Wundschutz🚑, Pflege💖 und Farbschutz🔆

Tattoopflege Set 4in1

 > Hier zum TATTOOMED SHOP

 

  1. Richtig cremen

Die Regeneration der Haut nach dem Tätowieren dauert in der Regel 21 Tage. Diese Care Days können in drei Phasen eingeteilt werden, für die unsere TattooMed Produktreihen perfekt zugeschnitten sind.

Care Day 1 - 2: Frische Tattoos dürfen nicht mit fetthaltigen Salben eingecremt werden, sondern die Haut sollte ein ganz natürliches Wundklima bilden, um Entzündungsreaktionen zu bekämpfen. Unsere TattooMed tattoo finish 150ml Flasche mit alkoholfreiem Pflegeschaum wurde speziell zur Hautreinigung von frisch tätowierter Haut entwickelt. Der medizinische Reinigungsschaum eignet sich perfekt, um angetrocknetes Blut, Ansammlungen von Wundwasser und Verschmutzungen unter dem TattooMed Tattoo Protection Patch sanft zu reinigen, bevor Du einen frischen Patch aufträgst oder mit den Care Days 3 - 21 beginnst.


Häufig gemachte Fehler in der ersten Regenerationsphase

  • Lass den schützenden TattooMed Protection Patch nicht zu früh weg, damit sich keine allzu dicke Kruste auf dem Tattoo bildet. Verkrustungen führen zu Farbverlust und können im schlimmsten Fall anfangen zu bluten und zu vernarben!
  • Pflegende Cremes und Waschlotionen wie die TattooMed After Tattoo Pflege und das TattooMed Cleansing Gel solltest Du erst ab Tag 3 nach dem Tätowieren einsetzen. Sie unterstützen die Regeneration und vermeiden Krustenbildung.
  • Das Auftragen von Creme oder zu häufiges Waschen führt zum Aufweichen der Haut, was Entzündungen begünstigt und ebenfalls Farben und Konturen verfälscht.

  1. Baden/langes Duschen vermeiden

Vollbäder oder zu langes Duschen sind während des gesamten Abheilungsprozesses (Care Day 1 - 21) tabu. Vom Baden im Meer, Seen oder Frei-/Hallenbädern ist komplett abzuraten, da die Bakterien im Wasser gefährliche Wundinfektionen auslösen können. Benutze außerdem keine Duschcremes oder Seifen, bis die Haut vollständig regeneriert – wenn möglich, sollte die Haut auch nicht in Berührung mit Shampoo oder Spülung kommen.

 

  1. Schweiß/Schmutz in der Wunde vermeiden

Schweiß (Bakterien) und Schmutz in offenen Wunden können zu Entzündungen führen. Auf schweißtreibende Arbeit und Sport solltest Du während den ersten Tagen der Regenerationsphase verzichten. Frisch tätowierte Hände, Handgelenke und Unterarme sind außerdem fern von Spülwasser und Schmutz zu halten – auch auf das Ausputzen von Toilette und Kühlschrank solltest Du mit unvollständig abgeheilten Tattoos an Armen und Händen vorerst verzichten 😉


  1. UV-Strahlung vermeiden

Tätowierte Haut ist sehr anfällig für UV-Strahlung. Kurz nach dem Tätowieren brennt die Haut spürbar, wenn sie ins Sonnenlicht gehalten wird. Besuche im Solarium und Sonnenbäder solltest Du während der Regenerationsphase also unbedingt vermeiden! Auf frisch tätowierter Haut kann sich auch im Winter leicht ein Sonnenbrand entwickeln, der dazu führt, dass die neu entstandenen Hautzellen sofort absterben.


Sonnenschutz für jeden Tag

Auch vollständig abgeheilte Tattoos verblassen mit den Jahren, wenn sie häufig starker UV-Strahlung ausgesetzt werden. Die TattooMed Daily Tattoo Care Pflege mit integriertem UVA/UVB Schutz pflegt die Haut und schützt im Alltag vor Schäden durch Sonnenstrahlen.


  1. Nicht kratzen

Während des Abheilens ist es ganz normal, dass die Haut auch mal stärker juckt. Gib dem Drang auf keinen Fall nach und kratze oder reibe niemals über tätowierte Haut während der Heilung! Auch an keinem Baum, oder Raufasertapete entlang laufen:) 


  1. Trage keine fusselige oder zu enge Kleidung

Wenn am dritten Care Day der TattooMed Protection Patch abgenommen wird, kann noch einige Tage weiter Wundsekret aus der Wunde austreten. Zu enge Kleidung scheuert an der Wunde, deshalb solltest Du bequeme Baumwollkleidung wählen.


  1. Folie - ja/nein und wenn ja – wann/wie lang?

Der TattooMed Tattoo Protection Film 2.0 wird idealerweise direkt nach dem Stechen aufgetragen und bleibt für mindestens 1 - 3 Tage auf der frisch tätowierten Haut liegen. Wenn Du den Patch abnimmst und die Wunde mit dem medizinischen TattooMed tattoo finish 150ml Reinigungsschaum säuberst ist die Haut optimal vorbereitet für den nächsten Step, die Regenerationsphase mit der After Tattoo, die Du mehrmals täglich dünn auf die frisch tätowierte Stelle aufträgst.


  1. Fusseln im Tattoo entfernen

Wenn sich dunkle Staubpartikel und Fussel aus der Kleidung im heilenden Tattoo festsetzen, kannst Du diese sanft mit lauwarmem Wasser und dem TattooMed Clean & Care Sponge entfernen.


  1. Waschen/Reinigen des Tattoos

Seifen, Shampoos und Duschlotionen haben einen hohen pH-Wert und enthalten Parfümstoffe, die nicht ins Tattoo geraten sollten. Nutze zum Waschen ausschließlich unsere medizinisch abgestimmten und veganen TattooMed Reinigungs- und Pflegeprodukte.


  1. Auf gesunde Ernährung achten

Zu wenig Vitamin C im Körper beeinträchtigt die Wundheilung, deshalb solltest Du während der Regenerationsphase nach dem Tätowieren auf eine vitaminreiche Ernährung achten.