• GRATIS VERSAND AB 20€ (DE)
  • SCHNELL UND SICHER BEZAHLEN
  • SICHER MIT SSL-VERSCHLÜSSELUNG

Minimalistische Körperkunst - One-Line-Tattoos

tm-blog-oneline-anzeige-gross

Eine Rose im One-Line-Stil

One Line Tattoos – Berliner Tattoo-Artist Mo Ganji setzt neue Trends

Minimalistische Kunst weist manchmal mehr Tiefe auf als komplexe und farbenfrohe Kunstwerke – der Berliner Künstler Mo Ganji kennt die intensive Wirkung des Minimalistischen genau und prägt einen neuen Stil: Seine Single Line Tattoos wurden in kürzester Zeit zum Megatrend in der Tattooszene – Szenekenner und Magazine auf der ganzen Welt berichten von seinen stylischen Tattoos, die ausnahmslos aus einer einzigen Linie bestehen, deren Schwünge und Geraden mit ausreichend Abstand ein klares Motiv ergeben.

 
tm-blog-online-moganji-content

Instagram @moganji

Mo Ganji Tattoo Berlin

Eine Linie, viele Bedeutungen

Für Mo Ganji ist seine Tattookunst eine Möglichkeit des Ausdrucks und eine Alternative zum konsumorientierten, "sicheren" Leben in der Businesswelt: Als Manager für einen Bekleidungskonzern erhielt er laut eigenen Angaben Einblick in die ausbeuterische Welt der Kleiderherstellung. Der Berliner entschied sich, die Zerstörung von Natur und Menschenwürde nicht weiter zu unterstützen und kündigte kurzerhand, um sich als Tätowierer selbstständig zu machen und seinen eigenen, nüchternen Stil zu etablieren. Diese lobenwerte Anti-Haltung spiegelt sich deutlich in seinen Tattoos wider und findet in der Szene viel Anklang.

Reichlich Tiefgang

Der One Line Stil (auch Single Line Stil genannt) wird inzwischen von vielen Tätowieren im In- und Ausland angeboten. Klassische Motive sind Umrisse von Tieren, Pflanzen und anderen Vorlagen aus der Natur. Auffällig ist, dass viele One Line Tattoos Tiere zeigen, die vom Aussterben bedroht sind oder bereits ausgerottet wurden. Abseits der Natur-Thematik lassen Tattoo-Fans sich auch komplexere Motive wie Portraits und Umrisse menschlicher Körper als One-Liner tätowieren – die entstehenden Flächen und Linien erinnern an kubistische Portraits von Pablo Picasso und verleihen den portraitierten Gesichtern eine abstrakte und emotionsgeladene Aura. Hinter einer einzigen Linie steckt also reichlich Tiefgang.

Motivfinder für One Line Tattoos: Diese Motive werden häufig gewählt

  • Blumen und Bäume als schwarze Single Line Tattoos haben einen nüchternen, melancholischen Charakter. Sie stehen für die unromantisierte Liebe zur Natur und werden von Männern und Frauen gleichermaßen gern getragen.
  • Tiere, vorallem Büsten und Gesichter von Tieren, gehören zu den Spezialitäten des prominenten One Line Tattoo Künstlers Mo Ganji. Kreative Abwandlungen sind angedeutete Umrisse von Tierherden oder individuelle One-Liner anhand von Fotos von Haustieren.
  • Skylines und Horizontlinien verbinden den Träger untrennbar mit einem bestimmten Ort. Auch symbolische Wellen, Hausdächer oder Baumkronen können für eine bestimmte Umgebung stehen.
  • Portraits und menschliche Umrisse müssen besonders sorgfältig vorbereitet werden. Sie repräsentieren nicht immer existierende Personen, sondern können auch als kulturelle Ikonen dienen: Ein Tänzer, ein Musiker oder ein Künstler ist schließlich auch als minimalistischer One-Liner sofort zu erkennen.
  • Schriftzüge als One Line Tattoos erfreuen sich seit Anfang der 2010er wachsender Beliebtheit. Je simpler und dünner, desto besser: So kannst Du Schlagworte und Sprüche dezent tragen, auch wenn sie an sichtbaren Stellen stehen. So ein Single Line Schriftzug lässt sich übrigens auch leicht in andere Motive integrieren!

Wie entsteht ein Single Line Tattoo?

Single Line Tattoos wirken furchtlos und spontan – im Studio werden die minimalistischen Motive aber nicht wie bei Pablo Picasso einfach auf die Leinwand (die Haut) improvisiert. Vor dem Stechen zeichnet der Tätowierer zunächst ein Muster mit einem Tuschepinsel vor. Einige Tätowierer bringen ihre Vorzeichnungen auch direkt auf der Haut auf, damit sich das Motiv besser an die Körperformen anpasst. Ist die Vorzeichnung auf der Haut aufgebracht und gibst Du Dein Okay zum Motiv, geht es ans Stechen. Das Tattoo wird nicht in "einer Linie" gestochen. Das wäre technisch gar nicht möglich: Die Tattoonadel muss regelmäßig in Tinte getaucht werden. Darüber hinaus verändert die schwarze Linie bei vielen Motiven ihre Breite – breitere Konturen entstehen beim Tätowieren durch mehrfaches Stechen dünnerer Linien. Wichtig beim One Line Tattoo ist, dass die entstehende Linie gleichmäßig und ohne Kanten verläuft.

Geht nicht, gibt's nicht

Bei der Erstellung von Single Line Tattoos sind der Kreativität trotz der simplen Technik kaum Grenzen gesetzt: Auch komplexe Motive können mit etwas Geschick als One-Liner dargestellt werden. Je nach Technik und Motiv ist bei einigen Tattoos auf den ersten Blick kaum zu erkennen, dass es sich bei diesem detailreichen Motiv um ein One Line Tattoo handelt. Mit einem One Line Tattoo kann aber auch der gegenteilige Effekt erzeugt werden: Ikonische Symbole und Motive werden als One Line Tattoos abstrahiert – so erkennen wahrscheinlich nur Kenner Deinen One-Line-R2D2, Scarface oder Dein minimalistisches Batman-Logo. Ob es eine simple Linie wird, die das gewünsche Motiv nur andeutet, oder ob Dein Tattoo durch seine durchdachte Komplexität bestechen soll, hängt von Deinen persönlichen Vorlieben und vom Zeichenstil Deines Tätowierers ab.

Vorteile der One Line Technik auf einen Blick

  • Die minimalistische Darstellung von bunten Naturvorlagen verleiht dem Tattoo eine edgy Wirkung.
  • Die Tattoositzung nimmt relativ wenig Zeit ein und auch große Motive sind erschwinglich.
  • Der Interpretationsspielraum bei minimalistischen Tattoos ist sehr hoch – so kannst Du Deine Botschaften verschleiern und unauffällige Statements setzen.
  • One Line Tattoos können leicht mit einem Cover-up verdeckt werden, sollten sie einmal nicht mehr gefallen.

 

Passende Artikel
33% Herbst-AKTION
33% Herbst-AKTION
33% Herbst-AKTION
33% Herbst-AKTION
33% Herbst-AKTION
Medizinisches Produkt Hochwirksame Hautpflege Dermatologisch bestaetigt We Love Animals 100% Vergan Made in Germany