", { em: "" }); } else { pintrk('load', " "); } pintrk('page');
  • GRATIS VERSAND AB 20€ (DE)
  • SCHNELL UND SICHER BEZAHLEN
  • SICHER MIT SSL-VERSCHLÜSSELUNG

"Black all over" Tattoos - Was & warum?!

black-all-over-trend-03-04-2019-bild2

Großflächig ganze Körperstellen schwärzen?

Blackout-Tattoos – Alles über den minimalistischen Tattoo-Trend

Im Netz und auf der Straße begegnet man immer öfter Individualisten mit Blackout-Tattoos – große Hautpartien werden gleichmäßig mit Tattoo-Farbe geschwärzt und verleihen ihrem Träger einen außergewöhnlichen und eher düsteren Look. Was es mit dem neuen Tattoo-Trend auf sich hat, klären wir im TattooMed Blog auf.

Nichts für Zartbesaitete

Ein Blackout-Tattoo fällt auch unter hartgesottenen Tattoo-Fans auf. Als Cover-Up in Verbindung mit geometrischen Designs sind die pechschwarzen Motive besonders beliebt. Die Motive zeugen von einer gewissen Hingabe zur Körperkunst und lassen kleine Schriftzüge und lustige Motive fast schon kindlich wirken. Das Schwärzen einer kompletten Hautpartie bringt unvermeidlich Schmerzen mit sich und erfordert viel Geduld. Damit die großflächigen Tattoos gleichmäßig abheilen und keine Flecken im Motiv entstehen, solltest Du ein neues Blackout-Tattoo unbedingt richtig pflegen und die Wundheilung mit der TattooMed After Tattoo Salbe unterstützen. Die richtige Pflege für Blackout-Tattoos

  • Schütze die geschwärzte Haut auch an Regentagen mit TattooMed Sun Protect oder TattooMed Daily Care Hautpflege vor UV-Strahlung.
  • Nach dem Stechen von Blackout-Tattoos treten Grippesymptome und Kreislaufbeschwerden relativ häufig auf.
  • Bei großflächigen Tattoos heilen gut durchblutete Hautpartien schneller ab als spannende Haut an den Gelenken.
  • Trockene Hautpartien legen einen grauen Schleier über das Tattoo – pflegende Cremes spenden der Haut Feuchtigkeit.
  • Auf Hautpeelings und intensive Sonnenbäder solltest Du mit Blackout-Tattoos verzichten.
  • Großflächige Tattoos schwellen unter Einfluss von UV-Licht oder bei hohem Blutdruck leicht an und können brennen oder jucken. Kühlende TattooMed Salben beruhigen die Haut und schützen die Farben vor dem Verblassen.

Black is beautiful

Blackout-Tattoos haben keinen rituellen oder traditionellen Ursprung und sind keiner bestimmten Kultur zuzuschreiben. Die Tattoos sind meist reine Mode-Statements – der Körper wird vollständig zum ästhetischen Ausdrucksmittel. Fans des Minimalismus und Puristen können ihren Körper mit den cleanen Designs zu modernen Kunstwerken machen. Die Ränder der großflächigen Tattoos enden in geraden Kanten oder das Schwarz läuft in geometrische Muster aus. Sollen farbige Motive noch leuchtender hervorstechen, kannst Du das Black-All-Over Tattoo auch als füllenden Hintergrund zwischen Deine bunten Designs stechen lassen.

 

black-all-over-trend-03-04-2019-bild5

Minimalistisch und Clean

 

 

black-all-over-trend-03-04-2019-bild3

Blackout - Nicht einfach zu tätowieren

 

Nichts für Anfänger

Ein Blackout-Tattoo ist eine anspruchsvolle Aufgabe für jeden Tätowierer: Die Farbe muss deckend und gleichmäßig unter die Haut gebracht werden. Arbeitet der Tätowierer nachlässig, entstehen blasse und dunkle Ränder wie beim flächigen Malen mit Filzstiften. Obwohl die Motive künstlerisch nicht sehr komplex sind, solltest Du das Stechen von Blackout-Tattoos nur Profis überlassen. Einige Tätowierer sind selbst Fans des stylischen Trends und haben sich auf Blackout-Tattoos und geometrische Muster spezialisiert. Andere wiederum finden schwarze Flächen unkreativ und widmen sich lieber bunten Motiven. Für ein Blackout-Tattoo musst Du also unter Umständen temporär den Tätowierer wechseln. Künstler mit Erfahrung passen Blackout-Tattoos ästhetisch an die natürliche Körperform an, damit das Ergebnis dem Auge schmeichelt.

Vor- und Nachteile der schwarzen Körperkunst

Zur Verdeckung von unliebsamen Jugendsünden sind Blackout-Tattoos in manchen Fällen sinnvoll. Nicht alle Tattoos sind jedoch für ein Blackout Cover-up geeignet: Ist die Haut vernarbt oder wurden minderwertige Farben genutzt, sind die alten Konturen oft auch trotz Cover-up noch erkennbar und nehmen dem Tattoo seine Gleichmäßigkeit. Verblasste Tattoos und Aquarell-Motive ohne Konturen lassen sich leichter schwärzen und verschwinden komplett unter der schwarzen Tattoo-Farbe. Ein umstrittener Stil Ein Blackout-Tattoo lässt eine gewisse Anti-Haltung mitschwingen. Sowohl tätowierte als auch nicht-tätowierte Menschen finden die Körperverschönerung ohne konkrete Aussage oft befremdlich und etwas unheimlich, besonders wenn große Körperpartien mit Blackout-Mustern bedeckt sind oder gänzlich schwarz erscheinen. Die eine oder andere dumme Frage oder hochgezogene Augenbraue musst Du Dir also in fast jeder Umgebung gefallen lassen – manchmal macht gerade das aber auch den Reiz am Schwärzen aus.

Blackout-Tattoos als Gesundheitsrisiko?

Generell bringt ein Blackout-Tattoo die gleichen Risiken mit sich, wie ein normales Tattoo auch. Da die Haut großflächig angegriffen wird, fallen Abwehrreaktionen des Körpers stärker aus als nach dem Stechen kleinerer Motive. Angesichts der großen Menge an Farbe, die unter Deine Haut injiziert wird, solltest Du vor dem Stechen unbedingt die Inhaltsstoffe überprüfen und Dir die Unbedenklichkeit der Farbe bestätigen lassen. Viele Schwarz-Töne in der Tattoo-Branche enthalten PAK-Farben, die aus Rußpartikeln gewonnen werden und krebserregende Kohlenstoffe enthalten können. Am besten eignen sich vegane Farben ohne synthetische Konservierungsstoff

 





Tags: Tattootrends
Passende Artikel
Medizinisches Produkt Hochwirksame Hautpflege Dermatologisch bestaetigt Ohne Tierversuche 100% Vergan Made in Germany